Personalentwicklung – sinnvolle und erfolgreiche Maßnahmen

Worum geht es?

Die Personalentwicklung ist eine Schlüsselfunktion: sie schafft mit der Entwicklung kompetenter, leistungsfähiger und leistungsbereiter Mitarbeiter die zentrale Voraussetzung für einen Unternehmenserfolg.
Bereits bei der Auswahl von Mitarbeitern und Führungskräften beginnt Personalentwicklung. Daher sind die personellen Auswahlentscheidungen von allergrößter Bedeutung. Fehler bei der Auswahl von Führungskräften können existenzielle Schäden verursachen.

Personalentwicklung ist immer abhängig

  • vom Unternehmen – wo steht es im Markt, ist es ein großes oder ein mittelständisches Unternehmen
  • vom Menschenbild der Führungskräfte und ihrem eigenen Entwicklungsniveau
  • von den Erwartungen der Mitarbeiter
  • vom sozialen Umfeld und dem konkreten Gegenstand der Arbeit

Ziel der Personalentwicklung ist es, langfristig sicherzustellen, dass Mitarbeiter auch in der Zukunft die geforderten Qualifikationen mitbringen. Daher ist die Personalentwicklung eng mit den Zielsetzungen des Unternehmens verbunden.
Was nützt die beste Strategie, wenn bei den Mitarbeitern die Qualifikationen zur Umsetzung fehlen?

Und nun stellt sich die Frage:

  • Welche Seminare und Trainings können wirksame Mittel sein, um die Qualifikation der Mitarbeiter zu verbessern?
  • Wie sieht es aus mit Training on the job?
  • Für welche Anlässe und welche Mitarbeiter in welchen Bereichen das begrenzte Budget ausgeben?
  • Wo ist die optimale Wirkung für das Unternehmen zu erreichen?
  • Müssen alle Wünsche erfüllt werden?

Die Akteure der Personalentwicklung

Neben der Unternehmensführung übernimmt die Führungskraft eine wichtige Rolle in der Personalentwicklung. Sie muss ihre Einschätzung der Kompetenzen, der Leistungen und des weiteren Entwicklungspotenzials mit dem Mitarbeiter abstimmen. Gemeinsam mit ihm plant sie gezielte Qualifikations- und Personalentwicklungsmaßnahmen (auch „on the job“).

Aber die Mitarbeiter sind für ihre Personalentwicklung auch selbst verantwortlich: Sie müssen ihr aktuelles Kompetenzprofil und Entwicklungspotenzial realistisch einschätzen und gezielte Eigeninitiativen zum Lernen und zur Entfaltung ihrer Potenziale ergreifen.
Dabei kann das Unternehmen z.B. durch finanzielle Unterstützung oder zusätzliche freie Zeit unterstützen.

Personalentwicklung sollte sich auf die „Stärkung von Stärken“ konzentrieren. Die Beseitigung von Schwächen ist sehr aufwändig und oft vergeblich.
Personalentwicklung ist auf die Verbesserung folgender Kompetenzen gerichtet:

Fachkompetenz Fachliches Wissen und Können
Methodenkompetenz Informationsverarbeitung, Planungs- und Führungsfähigkeit
soziale Kompetenz Kommunikationsfähigkeit, Zusammenarbeit

Wenn wir an diesem Vorhaben gemeinsam arbeiten, sieht das folgendermaßen aus:
Dazu ist im ersten Schritt eine Bestandsaufnahme wichtig.

  • Wie und wodurch haben sich ihre Personalanforderungen verändert?
  • Wie hat sich die Mitarbeiterstruktur verändert?
  • Inwieweit haben sich Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiter gewandelt?
  • Welche Verfahren setzen sie aktuell zur Personalsuche und -entwicklung ein?
  • Wie führen und kommunizieren sie heute in ihrem Unternehmen?
  • Wie arbeiten sie heute zusammen?

Im zweiten Schritt geht es darum, Prioritäten zu setzen und geeignete Maßnahmen zu erarbeiten.
Maßnahmen, die sich an den Zielen des Unternehmens ausrichten, aber auch Wünsche der Mitarbeiter berücksichtigen.

Bausteine einer maßgeschneiderter Personalentwicklung:

unternehmensspezifisch und zukunftsorientiert,
praxistauglich und nachhaltig

Diese Blog-Beiträge könnten Sie auch interessieren

  • Einarbeitung?Immer wieder höre ich von Unternehmen, wie schwierig es ist, gute, passende Fachkräfte zu finden.Als Antwort auf meine Frage: "Wie gestalten Sie die ersten Arbeitstage eines neuen Mitarbeiter?", sehe ich meisten Fragezeichen in den Augen meines Gegenübers.Eine neue Studie von Stepstone - einer Jobbörse- finde ich deshalb ganz spannend:Nur jede zweite Fachkraft wird an ihrem ersten Arbeitstag von ihrem Vorgesetzten persönlich begrüßt.Jeder Sechste erlebt, dass das Team nicht wusste, dass ein neuer Kollege seinen Arbeitsbeginn hat.Mehr als ein Drittel der Fachkräfte hat am ersten Arbeitstag weder ein einsatzbereites Telefon noch ist ein Computer für ihn vorhanden oder eingerichtet.Nur jeder Dritte erhält eine strukturierte fachliche EinarbeitungViele Mitarbeiter wollen während der Probezeit Feedback, nur jeder zweite erhält es.Oft stimmen auch die beschriebenen Aufgaben in der Anzeige oder dem Bewerbungsgespräch mit der Realität nicht überein.Obwohl die ersten zwei Wochen im neuen Job überwiegend positiv bewertet werden, gab rund jede dritte Fachkraft an, schon…

  • Jetzt aufbrechen - Karriereberatung

    Entdecken Sie Ihre Stärken (wieder). Mit neuem Selbstbewusstsein werden Ihre berufliche Veränderungen erfolgreich. Nur wer weiss, mit welchen "Pfunden" er wuchern kann, erreicht seine beruflichen Ziele. Finden Sie Ihre berufliche Heimat - den Job der wirklich zu Ihnen passt.

  • Personalentwicklung motvierte und erfolgreiche Mitarbeiter

    Traumjob finden oder schon gefunden?In der Arbeit mit meinen Klienten steht oft die Suche nach dem Traumjob, nach neuen beruflichen Möglichkeiten im Focus.Heute möchte ich Ihnen von einem Einsatz als Trainerin im berichten. In meinem Training ging es um das Thema berufliche Ziele zu erreichen und die eigenen Potentiale zu (er)kennen.Fähigkeiten (wieder)entdeckenAls ich am Beginn der Woche fragte, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beruflich stehen, erhielt ich mehr als einmal die Antwort: „in einer komfortablen Sackgasse. Ich bin nicht ganz zufrieden an meinem Arbeitsplatz, aber mir fehlt der Mut etwas zu verändern".Unter meiner Leitung arbeiteten alle sehr intensiv an der Rückbesinnung auf ihre Fähigkeiten und Stärken. Dazu muss jeder in seine Vergangenheit schauen und sich der eigenen Stärken (wieder) bewusst werden. Das ist manchmal auch eine hoch emotionale Reise, wobei sich meine Teilnehmer auf die positiven Erlebnisse konzentrieren sollten.Werte - unsere LeitplankenAuch die Arbeit mit den eigenen Werten war für…