November 4, 2021
Monatsrückblick Oktober 2021

Aus dem Nähkästchen

Mein Arbeitsschwerpunkt ist ja die berufliche Neuorientierung. Daher steht am Anfang immer die Frage: Was möchte meine Klientin oder mein Klient erreichen? Wann war das Coaching erfolgreich? Wenn meine Coachee klar sind, welches berufliche Ziel sie erreichen wollen, geht es an die Bewerbungsstrategie. Welche Jobs und welche Unternehmen passen zu meinen Coachee. Wir überarbeiten die Bewerbungsunterlagen und dann beginnt der ganz normale Weg. Stellenanzeigen / Karriereseiten der interessanten Unternehmen, dann Bewerbungsunterlagen zusammenstellen und wegschicken oder in den entsprechenden Portalen hochladen.

Für meine Coachee beginnt jetzt immer die schwierigste Zeit. Nach der automatisierten Bestätigungsemail – wenn denn eine kommt – passiert: ------ nix!

Rückfragen nach zwei bis drei Wochen sind schwierig. Manchmal kommt dann postwendend die Absage, manchmal auch eine Einladung. Nach dem Vorstellungsgespräch gibt es die Varianten: direkt nach Ende des Gesprächs, kommt die banale und standardisierte Absage. Nachfragen zwecklos. Nach dem Gespräch passiert: ----- nix! Mit viel Glück geht es mit einem zweiten Gespräch weiter. In dieser Coaching-Phase brauchen meine Coachee viel 

Bewerbung auf Antwort warten

Durchhaltevermögen, und ich habe gut damit zu tun, meinen Klientinnen und Klienten Mut zu machen. Da ich zur Zeit einige Coachee habe, die in dieser Phase sind, wundere ich mich wieder, wie lieblos mit Bewerbern und Bewerberinnen umgegangen wird. Alle jammern über Fachkräfte-Mangel. Wer so mit Fachkräften umgeht, muss sich an die eigene Nase fassen, wenn Stellen nicht besetzt werden können. Was mich am meisten ärgert, dass sich trotz aufwendiger IT nichts am. Umgang mit potentiellen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ändert.

Hundemonat

Hunde-Monat

Einer meiner Hunde läuft seit einer Weile ein bisschen unrund. Nun hatte ich endlich einen Termin bei der Tier-Chiropraktorin bekommen. Das heißt, mit dem Hund in die große Stadt (Celle) zu fahren. Für ein vierbeiniges Landei eine echte Herausforderung. Jede Menge Autos, Lärm, viele Menschen auf engem Raum. Er ist dann der reinste Jammerlappen und würde am liebsten sofort wieder ins Auto steigen.

In der Praxis dann ein Hund und zwei Menschen für eine Stunde auf einer großen Gymnastikmatte in – für mich – ziemlich unbequemen Sitzpositionen. Das Ganze dann an zwei Terminen. Aber ich bin froh, über die Entscheidung. Mein Hund läuft jetzt wieder viel besser und er ist wieder ein echter Quatschkopf geworden (mit seinen fünfeinhalb Jahren). Klaut leere Eierkartons und vergessene Socken. - Das was schon als Welpe seine Spezialität.

Mein Garten

Für meinen Garten kommt jetzt die Ruhezeit. Die Grünfläche ist ein letztes Mal gemäht und langsam färben sie die Gräser in ihre Herbst-Töne. Ich mag es, wenn das China-Schilf im Wind hin und her wogt. Noch ein paar Pflanzen umgesetzt und die Hochbeete sind abgeerntet. Jetzt beginnt die ruhige Zeit für mich als Gärtnerin. Aber die ersten Garten-Kataloge trudeln ein. Da geht doch noch was in der nächsten Saison.

Mein Garten im Oktober
Ausblick auf meine Pläne

Ausblick

Ich habe mich entschieden, meiner Homepage ein neues Outfit zu verpassen. Ich habe noch keine genaue Idee wie es werden wird, ich wünsche mir irgendwie etwas mehr Pfiff. Der eine oder andere Text kann sicher auch noch besser werden. Besonders die Seite „über mich“ wartet schon lange auf ein Update.

Bei der Gelegenheit tauchte wieder die Frage auf – Du oder Sie. Ist es heute normal sich zu „duzen“? Ist das altmodische „Sie“ wirklich auf dem Rückzug und völlig überholt?

Ich habe mir meine verschiedenen Coachee und ein Coachings im „Sie“ oder im „Du“ vorgestellt.

Ich habe mich entschieden, beim Sie zu bleiben. Es fühlt sich für mich richtig an - auch wenn es vielleicht aus der Mode gekommen ist. Meine Coachee kommen mit sehr persönlichen Anliegen zu mir und ein „Sie“ ist für mich immer noch respektvoller als ein Du. Ich bleibe also altmodisch – wenn es um meine Coachee geht.

Was meinen Sie zur Diskussion ob Du oder Sie?

Wie halten Sie es mit dem Du?

Hallo, ich bin Judith Eggers,

als Coach sind meine Schwerpunkte berufliche (Neu)Orientierung und den Berufseinstieg erfolgreich zu gestalten.


Mit einer Potenzialanalyse erfahren meine Klienten mehr über ihre Stärken und Talente. Unternehmen können Mitarbeitende besser einsetzen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Karriere Post
Bleiben Sie auf dem Laufenden. 
Abonnieren Sie meine Karriere Post

Tipps und Informationen zu beruflichen Fragen,  Karriere, Führung und Kommunikation

>